Studienprogramme

Fokus Pathologie im Studium

Die Studierenden der Humanmedizin werden während ihrer gesamten klinischen Ausbildung vom 3. bis zum 6. Studienjahr vom Fach Pathologie begleitet. Sie erhalten in dieser Zeit in Vorlesungen,  Makroskopie- und Mikroskopiekursen, sowie wöchentlichen Falldemonstrationen einen mehrjährigen strukturierten Unterricht, der die Kenntnisse und das Verständnis für Mechanismen, Zusammenhänge und Morphologie von Erkrankungen vermittelt.
In den Kursen werden hierbei makroskopische Präparate aus unserer umfassenden Sammlung zum „Begreifen“ der morphologischen Veränderungen als Lehrmittel eingesetzt.  Zudem können die Studierenden auf den  virtuellen histologischen Schnittkasten zurückgreifen, der in den letzten Jahren noch weiter entwickelt wurde.

Im 3. Studienjahr (Einführungskurs 1) lernen die Studierenden die Grundlagen der Allgemeinen Pathologie. Dieses geschieht zum einen eingebettet in interdisziplinäre Vorlesungsveranstaltungen, die spezielle Themenblöcke  behandeln, zum anderen im Fachpraktikum Pathologie, wo unterstützt durch die Histologie die Grundmechanismen der Pathologie und entsprechenden wesentlichen morphologischen Veränderungen behandelt werden.
Im 4. Studienjahr (Einführungskurs 2) und im 5. Studienjahr (Schlusskurs 1) lernen die Studierenden, ihr Wissen auf die spezielle, organbezogenen Pathologie anzuwenden. Hierbei wird ein Curriculum durchlaufen, das sämtliche Organsysteme und ihre wichtigsten Erkrankungen abdeckt. Es besteht aus theoretischen Vorlesungen und praktischen Kursen, in denen die Studierenden sich mittels Makroskopie und Mikroskopie vertiefende Kenntnisse aktiv erarbeiten. Ergänzt wird das Curriculum durch die wöchentlichen Atopsiedemonstrationen, in denen die aktive Erarbeitung pathophysiologischer Zusammenhänge und Sequenzen verschiedenster Krankheiten im Vordergrund steht, die anhand aktueller Fallbeispiele diskutiert werden.
Im 6. Studienjahr ist im neu reformierten Schlusskurs 2 die Pathologie als fachübergreifende Disziplin an mehreren interdisziplinären Vorlesungen beteiligt. Zudem werden eigene Schwerpunkte behandelt, wie die „Klinisch Pathologische Konferenz“, die nun neu fest im Stundenplan verankert ist.
Alle diese Informationen über die Lehrveranstaltungen der Pathologie können zusätzlich auch unter Studmed abgerufen werden.

Für Studierende im Wahljahr bieten wir ein Curriculum an, in dem durch Rotationen in der Klinischen Pathologie (Makroskopie, incl. Schnellschnittuntersuchungen, und Histologie, sowie Postmortale Diagnostik/Autopsie), Zytologie und Molekularpathologie ein vertiefter Einblick in den diagnostischen Alltag eines Pathologen erlangt werden kann. Hierbei ist die aktive Mitarbeit z.B. bei postmortalen Eingriffen, inklusive der Erstellung autoptischer Berichte, bei der Erhebung makroskopischer Befunde, sowie das angeleitete Verfassen mikroskopischer Befundberichte möglich. Täglich finden zudem interne Fortbildungen statt, an denen die Wahljahrstudierenden genauso teilnehmen können, wie auch an den zahlreichen interdisziplinären Tumorboards, klinischen-pathologischen Fallbesprechungen oder Konferenzen.

Das Wahlpraktikum dauert idealerweise 2 Monate, da in dieser Zeitspanne genügend Zeit für eine ausreichende Einarbeitung in die Tätigkeiten der jeweiligen Abteilungen gewährleistet werden kann. Ein kürzerer oder längerer Zeitrahmen ist selbstverständlich, jedoch ebenfalls möglich. Das Wahljahrpraktikum wird auch für Studierende aus dem Ausland angeboten.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen der Personalabteilung  oder Prof. Dr. med. Rupert Langer, Koordinator Studium Humanmedizin, gerne zur Verfügung.

Im Studium der Zahnmedizin wird die allgemeine Pathologie im 3. Studienjahr durch Mediziner und Naturwissenschaftler des Instituts für Pathologie gelesen. Im 5. Studienjahr wird die spezielle Pathologie der Mundhöhle behandelt.

Dissertation

Studierende der Medizin können im Institut für Pathologie eine Dissertation Dr. med. erarbeiten. Mögliche Themen sind im Abschnitt der Forschungsgruppen oder in der Dissertationsbörse Masterarbeit & Dissertationen Börse aufgeführt.

Masterarbeit

Das Institut für Pathologie bietet Masterarbeiten an, bevorzugt werden Masterarbeiten mit dem Ziel, aufbauend auf den Resultaten eine Doktorarbeit durchzuführen.