Gruppe Perren Marinoni Dettmer

Die Gruppe konzentriert sich auf das Verständnis der molekularen Entstehung und Progression von pankreatischen neuroendokrinen Tumoren (PanNET). Wir integrieren molekularbiologische (in-vitro und in-vivo) Ansätze mit klinischen ex-vivo Ansätzen basierend auf humanen Gewebeproben. Die Zusammensetzung der Gruppe mit einer Durchmischung von Ärzten und Biologen wiederspiegelt diesen Ansatz.

Aktuelle Forschungsprojekte

Entstehung von DAXX/ATRX negativen endokrinen Pankreastumoren

Gruppe Perren Fast die Hälfte der pankreatischen neuroendokrinen Tumoren (pNET) zeigen einen Verlust von DAXX oder ATRX. Wir konnten zeigen, dass dieser Verlust mit erhöhtem Metastase-Risiko einhergeht. DAXX/ATRX negative pNET zeigen eine charakteristische chromosomale Instabilität und einen Telomerase-unabhängigen Mechanismus der Telomerverlängerung (ALT).
Wir untersuchen die darunterliegenden Mechanismen dieses neuen Weges der Krebs-Entstehung in-vivo an Maus-Modellen, in-vitro an Zellkulturen und ex-vivo an humanen Tumorproben. Wir fokussieren auf die Rolle der epigenetischen Modifikation.

 


Stark vergrösserte Telomere in Kollokalisation mit PML sind ein wichtiger Nachweis des ALT Phänotyps.

Präzisionsmedizin für die Behandlung von PanNET

Gruppe Perren Bisher ist es nicht möglich Therapien für PanNET basierend auf einem molekularen Profil auszuwählen. Kürzlich haben wir die Organoidkultur von PanNET entwickelt, welche die Tumormerkmale des Herkunftsgewebe wiederspiegelt sowie zum Testen von Behandlungen eingesetzt werden kann. Zurzeit testen wir die Anwendung von PanNET Organoiden für die Prognose des Therapieansprechens von Patienten, sowie für die Identifikation von neuen epigenetischen Behandlungen. Zudem verfolgen wir das Ziel, spezifische molekulare Profile durch high throughput DNA Sequenzierung, DNA Methylierungs- und Genexpressionsanalyse zu identifizieren, welche das Therapieansprechen in vitro und im Patient vorhersagen.

 

3D Primärzellkultur von PanNET (Mitte und rechts) behalten Eigenschaften des Tumors

Integrative genomische und immunphänotypische Klassifizierung des Pankreaskarzinoms

Gruppe Perren Durch die Integration von immunphänotypischen, molekularen und histomorphologischen Daten beschreiben wir drei verschiedene klinisch / biologisch relevante Suptypen des duktalen Adenokarzinomes des Pankreas (PDAC): "Immun-Escape", "Immun-rich" und "Immun-exhausted". Diese entsprechen weitgehend den zuvor beschriebenen molekularen PDAC-Subtypen, wodurch ein erkennbares morphologisches Substrat bereitgestellt wird, welches Wirtsimmunreaktionsmuster mit Tumor-assoziierten Faktoren einschließlich molekularer Merkmale und biologischem Verhalten der Tumore integriert. Dies ermöglicht die Übertragung molekularer Befunde in klinisch relevante Informationen und bietet eine Grundlage für einen erfolgreicheren und individuellen therapeutischen Ansatz.

CCR 2018 (PDF, 1.3 MB)

Grafik: Immunphänotypen des Pankreaskarzinoms